Was brauche ich zum Tofu selber machen?

Um Tofu selb­st zu machen, brauchst Du keine beson­deren Küchengeräte außer einem kräfti­gen Stand­mix­er. Grund­sät­zlich kannst Du Sojamilch und Tofu aus püri­erten Sojabohnen her­stellen, indem Du das Sojapüree in einem aus­re­ichend großen Topf kochst, durch ein feines Tuch abseihst und das Nigari ein­rührst. Aber ein biss­chen High­tech und ein biss­chen Lowtech erle­ichtern die Arbeit ungemein.

Wie Du Sojamilch und Tofu her­stellst, habe ich schon beschrieben.

Welches Zubehör ist sinnvoll, wenn Du Tofu selbst machen möchtest?

Zunächst ein­mal brauchst Du einen kräfti­gen Stand­mix­er, um die eingewe­icht­en Sojabohnen zu püri­eren. Daran führt kein Weg vor­bei. Ich habe von Ver­suchen gele­sen, Tofu aus Sojamehl zuzu­bere­it­en – die sind alle­samt gescheit­ert. Ange­blich kann man Tofu aus fer­tig gekaufter Sojamilch her­stellen; das habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Ein sehr großer Topf ist eben­falls erforder­lich. Die Soja­masse schäumt unglaublich und kocht super­schnell über – Milch ist Ver­gle­ich dazu ein Kindergeburtstag.

Um die fes­ten Bestandteile von der Milch zu tren­nen, benötigst Du ein feines Tuch. Das wird im nor­malen Han­del als Sei­h­tuch oder Käse­tuch verkauft. Auch die soge­nan­nten Tofu-Tüch­er, die manch ein Händler verkauft sind nichts anderes. Achte darauf, dass es möglichst fein ist, um schön glatt-sei­di­gen Tofu zu bekommen.

Tofupresse und Seihtücher
Tofu­presse und Seihtücher

Und zu guter Let­zt soll­test Du Dir noch eine Tofu­presse anschaf­fen, um fes­ten Tofu zu pro­duzieren. Es gibt sie aus Plas­tik oder aus Holz. Du kannst eine Tofu­presse auch selb­st basteln, indem Du Löch­er in ein Plas­tik-Kästchen bohrst und ein Stück Holz als Presse passend zurechtschnei­dest. Wenn Du die geronnene Masse ein­fach nur ste­hen lässt, entste­ht eine Art Sei­dento­fu, der auch sehr leck­er ist, sich aber nur schw­er weit­er ver­ar­beit­en lässt. 

Für die Auf­be­wahrung im Kühlschrank sind ein paar passende Plas­tikschälchen sinnvoll.

Hightech: Sojamilch-Zubereiter und Küchenmaschinen

Die Zubere­itung von Sojamilch ist eine wahre Geduld­sprobe, denn Du musst ziem­lich lange am Topf ste­hen und ständig rühren, damit nichts überkocht oder anbren­nt. Einen Teil der Arbeit kann Dir ein elek­trisch­er Küchen­sklave abnehmen:

Eine Küchen­mas­chine mit Kochfunk­tion übern­immt das langsame Erhitzen und ständi­ge Rühren für Dich. Ein Ther­momix kann sog­ar die eingewe­icht­en Bohnen schred­dern, so dass Du auch den Stand­mix­er abschaf­fen kannst. Außer­dem gibt es spezielle Sojamilch-Zubere­it­er, die eine ver­gle­ich­bare Funk­tion haben und deut­lich gün­stiger sind. Oft haben sie auch ein einge­bautes Sieb, um die fes­ten Bestandteile zurückzuhalten.

Meine Recher­ché nach Tofu-Maschi­nen hat lei­der keine zufrieden­stel­len­den Ergeb­nisse gebracht. Es gibt jede Menge Chi­na-Impor­teure, die gewerbliche Tofu-Maschi­nen anbi­eten – keine Ahnung, ob die in Deutsch­land eine Zulas­sung bekom­men wür­den. In amerikanis­chen Foren liest man gele­gentlich von ein­er Tofu-Mas­chine im Hel­lo-Kit­ty-Design. Ich habe dafür aber über­haupt keinen Händler gefun­den. Was wahrschein­lich auch nicht wirk­lich schlimm ist, denn so richtig zufrieden waren die Anwen­der alle nicht.

Welche Erfahrungen hast Du mit den Geräten gemacht?

Ich freue mich, wenn Du einen Kom­men­tar hinterlässt.

1 Gedanke zu „Was brauche ich zum Tofu selber machen?“

Schreibe einen Kommentar